Castle Tower School Ballymena, Nordirland


Eine Lehr- und Lernumgebung für mehr als 325 Schüler mit besonderem Förderbedarf

Die Bedürfnisse und Voraussetzungen der Schüler sind breit gefächert – in puncto Lernen, Sozialkompetenz und Verhalten gibt es Kinder mit leichten, aber auch solche mit ernsthaften Schwierigkeiten, teilweise in mehreren Bereichen. Der Schulgemeinschaft ist es sehr wichtig, ihre Schüler für das Leben außerhalb der Schule zu präparieren und sie zu selbstständigen Erwachsenen zu machen – daher sollte das neue Gebäude darauf ausgelegt sein, Alltagskompetenzen zu fördern. Der 20 Millionen Pfund teure Neubau, der im September eröffnet wurde, ist eine beeindruckende Einrichtung, die die Erziehung der Kinder in völlig neue Bahnen lenken wird.

Eine wichtige Komponente bei der Planung der Schule war die Entwicklung von Spielangeboten, die den Anforderungen eines jeden Schülers gerecht werden. Nicht nur die sehr unterschiedlichen Bedürfnisse galt es dabei zu berücksichtigen, sondern auch die verschiedenen Altersstufen von drei bis neunzehn Jahren. Und an diesem Punkt kam Nature Play ins Spiel. Wir haben drei Innenhöfe entworfen, die als beruhigende „grüne Lungen“ dazu einladen, zu spielen oder einfach nur im Mittelpunkt des schönen neuen Schulgebäudes eine frische Brise zu genießen.


Förderung von Teamarbeit und der eigenen Wahrnehmung

Jeder Innenhof wurde unter einem besonderen Leitmotiv und für einen bestimmten Zweck gestaltet. In einem der drei Höfe geht es um das Spiel mit Sand und Wasser – Ziel ist es, Teamarbeit zu fördern, die Phantasie anzuregen und die Jüngsten dazu zu motivieren, „sich die kleinen Finger dreckig zu machen“. Im zweiten Hof dreht sich alles um Musik: Die Kinder werden dazu angeregt, sich zu bewegen oder einfach nur zu lauschen. Der dritte Hof ist ein Ort der Einkehr, in der das sanfte Geräusch des durch Virbelaschalen fließenden Wassers die Sinne beruhigt.

Um das Gebäude herum wurden in der Nähe der Klassenzimmer Spielräume für verschiedene Altersgruppen geschaffen. Ein paar Beispiele: Im „Aktivbereich“ können die Kinder „ausbrechen“ – hier finden sie dynamische Spielgeräte, etwa eine Seilbahn, eine Sechseckschaukel und eine Kletterwand. In einem Garten der Sinne gibt es neben Pflanzgefäßen aus Eichenbohlen, in denen Schüler ihre eigenen Pflanzen ziehen können, auch besondere Geräte, die ihre Wahrnehmung fördern. Ein Spezialgarten bietet einen Unterstand für Regentage und Spielgeräte, die auch mit Rollstuhl genutzt werden können.

Besonderer Spielwert bei jedem einzelnen Gerät

Von den Außenanlagen ist das Personal gleichermaßen begeistert wie die Schüler selbst. Mitarbeiter Aleck Ford dazu:
„Nature Play Ireland (irischer Partner der Richter Spielgeräte GmbH) hat über zwei Jahre hinweg in Zusammenarbeit mit dem Planungsteam und unseren Mitarbeitern etwas wirklich Einzigartiges geschaffen. Niemand kennt und versteht die Grundlagen des spielbasierten Lernens so gut wie sie. Jedes einzelne Gerät bietet einen besonderen Spielwert – dieser Aspekt stand in allen Entwürfen von Nature Play im Mittelpunkt.“

„Die Kinder wollen jetzt ständig draußen sein, weil sie auf den Geräten so viel Spaß haben.“ „Weil das Spielen im Freien ein bedeutender Teil des Schulalltags in der Castle Tower School ist und Spielplätze für unsere Kinder ein elementarer Lernort sind, war es mir so wichtig, dass wir die richtigen Geräte auswählen. Nachdem ich den von Nature Play angelegten Spielplatz von Dumfries House (Ayrshire) angesehen hatte, war mir klar, dass die Geräte von Nature Play genau das waren, was wir für unsere neue Schule brauchten. Sie haben einen exzellenten Spielwert, sind stabil konstruiert und schön anzusehen.“