Landesgartenschau in Bayreuth

Das Konzept für die Landesgartenschau in Bayreuth 2016 sah aus wie folgt: In der Wilhelminenaue sollte ein wichtiger, dauerhafter Landschaftspark entstehen – ein neuer Grün- und Erholungsraum für die Bayreuther Bevölkerung und Bayreuths Gäste. Die mit den Planungen für die Gartenschau einhergehende Renaturierung des Roten Mains war aus ökologischer Sicht eine große Errungenschaft. Der Rotmain wurde aus seinem fast kanalartigen Flussbett gehoben und über mehrere Schleifen und flache Uferbereiche wieder attraktiver gemacht. Er ist mit seinen naturnahen Uferbereichen nun ein wertvoller und sichtbarer Bestandteil der Aue.

Auf diesem Gelände entstand anlässlich der Landesgartenschau auch ein großzügiger Wasserspielplatz mit Geräten der Firma Richter. Das übergreifende Thema des Wasserspielplatzes lautet „Fossile Inseln“. Dementsprechend wurden Wasserrinnen, Pumpen und Spritzdüsen mit den vielversprechenden Namen wir „Nothosaurus“ oder „Quastenspritzer“ um mehrere schneckenförmige Hüpfplatten aus Gebirgslärche angeordnet. Nicht nur an heißen Tagen lädt dieser Spielplatz Groß und Klein zu kreativem Spiel mit dem Element Wasser ein: die Kleinen können begeistert „matschen“, und die Älteren probieren die verschiedenen Düsen aus. Mit den Muschelschleusen und schuppenförmigen Schaufeln kann man sich außerdem in wunderbare Rollenspiele zum Thema des Spielplatzes vertiefen.